Archiv für den Monat: August 2019

Regionales Gebetsfrühstück

Am Samstag, den 28. September von 9.30 Uhr – 12.30 Uhr beten wir als Gemeinden für unsere Region. Diesmal in Anklam.
Verbunden mit einem Frühstück, berichtet jede anwesende Gemeinde in fünf Minuten aus ihrem Gemeindeleben und wir beten dann gemeinsam dafür.
Koordination und Mitfahrgelegenheit: Rainer

Gemeindefreizeit 2019

“Tolles Wetter und noch bessere Gemein- schaft prägten unsere diesjährige Ge- meindefreizeit, die vom 23.-26.05. auf dem Reiherhals in Lychen, Brandenburg stattfand. Eine Zeit, die Erholung und uns als Gemeinde und Gruppe nochmal näher zueinander brachte.
Noch viel wertvoller als all das, waren die Vorträge, jeden Vormittag, unseres Referent David Kröker aus Euskirchen.
Die Predigten waren überschrieben mit dem Thema „Auf natürliche Weise Menschen für Jesus gewinnen“ und forderten uns heraus, unser Leben komplett in Gottes Hände zu legen, uns ihm ganz zur Verfügung zu stellen, damit er uns gebrauchen kann in seinem Reich. Ich durfte lernen oder nochmal ganz neu erkennen, dass ich komplett von Gott abhängig bin und ohne ihn rein gar nichts möglich ist. Ich bin sehr dankbar für die Zeit und die Dinge, die ich lernen durfte und habe wirklich gemerkt, wie Gott an mir arbeitete und mich immer näher zu sich zieht. Die Gemeindefreizeit war nicht nur gesegnet, sie war auch ein Se gen und hat uns, denke und hoffe ich, alle näher zu Gott gebracht. ” Jana

Wohnwoche die 11te

“Vom 06.06. – 16.06. war die Gemeinde wieder rund um die Uhr besetzt von den jungen Erwachsenen. Wir waren 15 Personen. Die Vorfreude auf die Zeit war groß, da wir die Zeit und die intensive Gemeinschaft sehr genießen. Unser Thema war diesmal „Meine Beziehung zu Jesus“. Wir haben uns ausgetauscht, wie wir Jesus sehen. Mal als Hirten, als Mensch, Sohn Gottes, Retter, Bräutigam, Friedefürst, Heiler, Tür, Brot des Lebens oder als Freund. Dazu haben wir uns einige Bibelstellen angeschaut und waren doch überrascht wie viel man darüber diskutieren kann und wie reich Jesus uns beschenkt. Außerdem haben wir noch einige Ausflüge gemacht. Wir waren zum Beispiel Baden, haben eine Geocaching Tour auf einem alten und verfallenen Armeegelände gemacht, einen Film zusammen geschaut und in einem Lokal gebruncht. Mir persönlich hat es sehr gefallen, besonders die Gespräche und einfach Zeit zusammen zu verbringen. Danke!”
Theresa

Club X Goldgräberlager

“Das hieß: 2 Freizeiten, 24 aktive Kinder, 6 müde Mitarbeiter, 2 fleißige Köche, 8 viel zu kurze Nächte. In Sellenwalde erlebten wir, dass wir erst dann erfolgreich Gold fanden, als wir unserem Anführer Jacko vertrauten und ihn um Rat und Hilfe fragten. Während den Andachten stellte Cornelis uns dann Jesus als Anführer vor und lud die Kinder ein, eine Entscheidung zu treffen, wie sie zu Jesus stehen. Noch vor zwei Wochen fragten wir uns, wie wir es schaffen sollen, so müde und kaputt in zwei Freizeiten zu gehen und doch ein offenes Herz für die Kinder beider Freizeiten zu haben.
Im Nachhinein können wir Gott nur dankbar sein: für passendes Wetter, wenig Mücken, gewachsene Beziehungen, täglich die Kraft, die wir benötigten, unverletzte Kinder und vor allem viele Gespräche über unseren wahren Anführer Jesus. Wir wussten uns im Gebet von Euch (und Emmas Freunden in Holland) getragen und ohne Gottes Kraft und Liebe hätten wir niemals so schöne Tage mit den Kindern verbringen können. Vielen Dank an alle, die an uns gedacht und für uns gebetet haben! Bitte hört nicht auf, für die Kinder zu beten. Uns wurde wieder neu bewusst, wie dringend sie Jesus brauchen. Und auch die Kinder, die bereits mit Jesus leben, brauchen unser Gebet!”
Kathrin

Evangelisationseinsatz am Stufenhochhaus

“Am 18.05.19 war am Stufenhochhaus in der Oststadt Hoffest. Wir, Nando und Theresa, dachten es wäre gut, wenn die Gemeinde mit einem Stand auch dabei ist. Wir wollten mit den Menschen ins Gespräch kommen. Wir hatten einen Aufsteller mit dem Satz: “Hast du gerade Schwierigkeiten im Leben? Krankheit, Stress, Traurigkeit? Wir können für dich beten.” Dieser hatte einen Mann sehr angesprochen. Er dachte über lebensverlängernde Maßnahmen für seine Mutter nach, die im Sterben lag. Der Mann entschied sich dagegen, worauf seine Mutter verstarb. Seitdem macht er sich schwere Vorwürfe. Wir alle durften für ihn beten, was mich sehr bewegt hat. Dieser Mann kam zu uns, obwohl er uns kaum kannte und öffnete sich uns. Gott hat Großes getan! Daran teil zu haben, motivierte uns sehr. Manchmal bete ich jetzt noch für ihn. Es war nur dieses eine Gespräch. Aber dafür hat sich der Aufwand gelohnt. Danke für eure Gebete und Hilfe. ” Theresa und Nando

Bibellesen

“Einmal durch die Bibel – mit diesem ambitionierten Projekt begannen wir vor ca. vier Jahren, als Reaktion auf eine Predigt. Dieses „wir“ änderte sich im Laufe der Zeit und war bunt zusammengesetzt. Tag für Tag lasen wir ein Kapitel der Bibel, um uns am Sonntagabend über das Gelesene auszutauschen. Dabei lasen wir nicht einfach von vorne nach hinten sondern folgten dem geschichtlichen Ablauf und staunten darüber, wie sich vieles allein dadurch zusammenfügt und erklärt, etwa die Zusammenhänge zwischen alttestamentlicher Geschichte und Prophetie.
Außerdem motivierte dieser beständige Austausch der Bibel regelmäßig die Chance zu geben, zu einem zu sprechen, neue Erkenntnisse aufs Herz legen zu lassen und sich nicht von schwer verdaulichen Texten abhalten zu lassen. Beginnend mit der Schöpfung lasen wir uns so durch die Urgeschichte und die Reden der Freunde Hiobs, trafen Melchisedek und lasen uns durch die Geschichte der Stammväter Israels, sortierten die Generationen und stellten fest, dass die Zwölf Stämme Israels nicht zwölf sind. Dann folgten Mose, die Gesetze, die Eroberung Israels, die Zeit der Richter und der Könige. Wir lasen die Psalmen Davids parallel zu dessen Lebensgeschichte. Verfolgten die Verschleppung und Rückkehr des Volkes Israels und wie diese den Tempel wiederaufbauten. Dann schweigt Gott, viele lange Jahre. Bis er selbst kommt und eine neue Geschichte beginnt, deren Teil auch wir sind.

Und nun? Am Ende der Bibel angekommen, war rasch klar: Wir fangen wieder von vorne an. Wer wissen will, welche Geschichten nie im Kinder- gottesdienst erzählt werden, wo die Bundeslade steht oder sonst Interesse hat mitzumachen, melde sich bitte bei Steffen.” Annegret

Gemeinsam Essen & Beten

Zum Auftakt der Gebetswoche werden wir mit einer Gemeinschaftsaktion starten. Nach dem Gottesdienst am 01.09.2019 möchten wir einen Rahmen schaffen, in dem sich Leute in kleinen Gruppen zum gemeinsamen Essen und Beten zu Hause treffen. Es kann zwischen drei Optionen entschieden werden. Man kann sich einladen lassen, lädt Leute ein oder leg sich nicht fest und ist flexibel.

Die Anmeldung erfolgt per Mail an Anna-Lena mit der Angabe der Personenanzahl. Am 25.08.2019 wird mitgeteilt, wie sich die kleinen Gruppen zusammensetzen. Alles Weitere wird bitte untereinander abgesprochen. Für Spätentschlossene wird dann auch noch ein Platz gefunden. Bei Fragen meldet euch ebenfalls einfach bei Anna-Lena.