Segnungsfeier und feierliche Verabschiedung aus dem BU – Juni 2022

In der Vorbereitung für die feierliche Verabschiedung aus dem biblischen Unterricht (BU) blieben wir als BU-Gruppe beim Thema „Vertrauen“ hängen. Damit verbunden war die Frage: „Wie kann ich Gott im Alltagerleben?“
Diese Frage öffnet einen Blick in den Wunsch „Gott im Alltag zu erleben“, wo das Leben sich abspielt. Und damit verbunden das Vertrauen, dass Gott auch da ist, und mit uns ist, dort wo wir sind. Dahinter steckt die Hoffnung, dass Gott sich für uns interessiert, ganz persönlich. Aber nicht nur für uns, sondern für jeden Menschen. Diese Hoffnung ist ein Anker, an dem wir uns festhalten. Sie gibt uns den Mut Gott heikle Fragen zu stellen, wie „Warum erhörst du nicht alle meine Gebete?“ „Kann ich an meinem Leben überhaupt etwas selbst bestimmen, wenn du sowieso schon alles vorher geplant hast? Laufe ich da nicht einfach deiner Idee hinterher, wie eine Marionette?“ „Wenn du alle Macht hast, wieso setzt du nicht all dem Leid in der
Welt ein Ende?“
Mit diesen und weiteren Fragen haben wir uns als BU-Gruppe auseinandergesetzt. Was
wir gelernt haben und alle Fragen, die noch offen sind, mündeten in dem Thema „Vertrauen“. Und so durften die Teens am 19. Juni 2022 durch die Gestaltung des Segnungs-
gottesdienstes und die feierliche Verabschiedung aus dem BU, die Ge-
meinde in das Thema “Vertrauen im Alltag“ hineinnehmen, sie ermutigen, herausfordern und in das Leben von Erwachsenen reinsprechen.
Denn dazu sind sie, die Teens, berufen und befähigt, in das Leben anderer reinzusprechen, egal wie jung sie sind. Ich bin dankbar für die Zeit mit den Teens, dafür, dass sie bereit waren ein Teil ihres Lebens mit mir zu teilen. Sie haben mich ermutigt, ihre Fragen haben mich herausgefordert und ich durfte durch sie in meiner Beziehung zu Jesus wachsen.